Kategorie: Heute vor

Heute vor 20 Jahren: 1:2 bei 1860 München

Heute vor 20 Jahren verlor die SpVgg – am 11. Spieltag der Bundesliga-Saison 1999/2000 – im kleinen Münchner Derby beim TSV 1860 München mit 1:2 (0:1). Dabei hatten die Hachinger Pech, als Altin Rraklli in der 68. Minute vom Elfmeterpunkt die Führung auf dem Fuß hatte. Aufgrund der größeren Spielanteile sahen die 31.000 Zuschauer im Münchner Olympiastadion aber einen verdienten Sieg der Gastgeber.

Continue reading „Heute vor 20 Jahren: 1:2 bei 1860 München“

Heute vor 20 Jahren: 1:0-Sieg gegen Freiburg

Heute vor 20 Jahren gewinnt die Spielvereinigung – am 10. Spieltag der Bundesliga-Saison 1999/2000 – im mit 10.300 Zuschauern ausverkauften Sportpark gegen den SC Freiburg mit 1:0 (0:0). Damit beendete der Aufsteiger eine Serie von fünf Spielen ohne eigenen Dreier. Das Tor des Tages erzielte Altin Rraklli per Elfmeter in der 80. Minute. Durch den Sieg kletterte die Mannschaft auf den 13. Tabellenplatz.

Continue reading „Heute vor 20 Jahren: 1:0-Sieg gegen Freiburg“

Heute vor 20 Jahren: Das erste Auswärtstor

Heute vor 20 Jahren erzielt die Spielvereinigung – am 7. Spieltag der Bundesliga-Saison 1999/2000 – das erste Tor auf fremdem Platz. Bei der 2:4-Niederlage, vor 39.700 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion zu Kaiserslautern, erzielte Jochen Seitz nach 15 Minuten die zwischenzeitliche 1:0-Führung für Rot-Blau. Durch die Niederlage am Tag der Deutschen Einheit stürzte die Spielvereinigung auf den 15. Tabellenplatz ab. Nur noch das bessere Torverhältnis half den Unterhachingern, über dem Strich zu stehen.

Continue reading „Heute vor 20 Jahren: Das erste Auswärtstor“

Heute vor 20 Jahren: Zweites Heimspiel, zweiter Sieg!

Heute vor 20 Jahren gewinnt die Spielvereinigung – am vierten Spieltag der Saison 1999/2000 – im mit 10.300 Zuschauern ausverkauften Sportpark durch Tore von Altin Rraklli und Ludwig Kögl mit 2:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart. Durch den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel, kletterten die Rot-Blauen mit sechs Punkten aus vier Partien auf den neunten Tabellenplatz, die beste Platzierung der Saison.

Embed from Getty Images

Continue reading „Heute vor 20 Jahren: Zweites Heimspiel, zweiter Sieg!“

Heute vor 20 Jahren: Niederlage beim FC Bayern

Heute vor 20 Jahren bestritt die Spielvereinigung – am dritten Spieltag der Saison 1999/2000 – das erste Pflichtspiel gegen den FC Bayern München. Im mit 63.000 Zuschauern ausverkauften Münchner Olympiastadion verloren die Rot-Blauen mit 0:1 (0:1) gegen den Deutschen Rekordmeister. Durch die Niederlage rutschte die Spielvereinigung in der Tabelle hinter die von Trainer Ottmar Hitzfeld trainierten Münchner.

Embed from Getty Images

Continue reading „Heute vor 20 Jahren: Niederlage beim FC Bayern“

Heute vor 20 Jahren: Sieg zur Heimpremiere

Heute vor 20 Jahren bestritt die Spielvereinigung ihr erstes Heimspiel in der Bundesliga. Am 2. Spieltag hatte die Köstner-Elf das Bundesliga-Gründungsmitglied MSV Duisburg zu Gast. 8200 Zuschauer sahen an jenem Freitag – unter Flutlicht – das erste Tor und den ersten Sieg der Spielvereinigung im Fußball-Oberhaus. Am Ende stand es für 2:0 (0:0) für das „Gallische Dorf“ Unterhaching, welches damit mehr als Wiedergutmachung für die Niederlage am ersten Spieltag betrieb.

Embed from Getty Images

Continue reading „Heute vor 20 Jahren: Sieg zur Heimpremiere“

Heute vor 20 Jahren: Haching verliert zum Start 0:3

Heute vor 20 Jahren startete die Spielvereinigung in das Abenteuer Bundesliga. Bei Eintracht Frankfurt setzte es am 1. Spieltag der Saison 1999/2000 eine 0:3 (0:1)-Niederlage für die Köstner-Elf. Bereits eine Woche zuvor gab es in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals eine peinliche 0:1-Niederlage gegen den Regionalligisten SV Babelsberg 03. Für den Aufsteiger der wohl denkbar schlechteste Saisonstart. Wind für die Mühlen der vielen Experten, die den Aufsteiger als sofortigen Absteiger sahen. Die Spielvereinigung sollte am Ende der Saison alle Experten eines besseren belehrt haben.

Embed from Getty Images

Continue reading „Heute vor 20 Jahren: Haching verliert zum Start 0:3“

Heute vor 20 Jahren: Aufstieg in die Bundesliga

Mannschaft vor dem Spiel gegen Greuther Fürth – Bildrechte Archiv Spielvereinigung

Sonntag, der 30. Mai 1999, ist jedem Fan der Spielvereinigung ein Begriff. An diesem Sonntag kamen Hannover 96 und Tennis Borussia Berlin nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Durch die Punkteteilung der beiden Kontrahenten stand die SpVgg an diesem Sonntag um 16:50 Uhr als Aufsteiger in die 1. Bundesliga fest, ohne selbst gespielt zu haben. Mit 59 Punkten aus 31 gespielten Partien, hatte man sieben Punkte Vorsprung auf den Vierten, Karlsruher SC, bei nur noch sechs zu vergebenden Zählern. Der Aufsteiger Unterhaching gab sich die Ehre erst einen Tag später. Das Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth zeigte das DSF (Deutsches Sportfernsehen) live und ganz Deutschland richtete ein Auge auf den zukünftigen Erstligisten.

Continue reading „Heute vor 20 Jahren: Aufstieg in die Bundesliga“

Heute vor 20 Jahren: 0:0 beendet Siegesserie

Heute vor 20 Jahren kam die Spielvereinigung im Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen nicht über ein 0:0 hinaus. Damit endete auch die bis heute längste Serie von siegreichen Spielen im Sportpark. Elf Partien konnte die Köstner-Elf in Folge gewinnen.

Nach der 2:4 Niederlage bei Energie Cottbus, hatte Trainer Köstner wieder Spaß an seiner Mannschaft: „wir hatten viele Umstellungen. Dafür war es ein gutes Spiel und ein wichtiger Punktgewinn. Es hat mir Spaß gemacht, zuzusehen.“

Embed from Getty Images

Beide Mannschaften hatten je eine Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Die beste auf Hachinger Seite hatte der Albaner Altin Rraklli, der zehn Minuten vor Spielende zu einem Solo ansetzte. Er scheiterte, an Schlussmann Oliver Adler.

Sonst war lange Zeit vor dem Oberhausener Tor so wenig los, wie in der Unterhachinger Fußgängerzone Sonntagnacht, berichtete die Süddeutsche Zeitung.
Aufgrund des Unentschiedens verlor die Spielvereinigung auch die Tabellenführung. Arminia Bielefeld zog erneut vorbei. Trotzdem betrog der Vorsprung auf Tabellenplatz vier weiter fünf Punkte.

SpVgg:
Jürgen Wittmann – Jörg Bergen (50. Björn Hertl) – Jan Seifert (25. Alfonso Garcia), Ralf Bucher (70. Mark Zimmermann) – Alexander Strehmel, Matthias Zimmermann, Peter Zeiler, Matthias Lust – Markus Oberleitner – Jochen Seitz, Altin Rraklli – Trainer: Lorenz-Günther Köstner

Heute vor 20 Jahren: Erste Niederlage im Jahr 1999

Heute vor 20 Jahren verlor die Spielvereinigung ihr erstes Spiel im Jahr 1999. Der 1. FSV Mainz 05 bezwang die Köstner-Elf mit 1:0 und stürzte damit den Tabellenführer Unterhaching, welcher die Liga zwei Spieltage angeführt hatte. Die erneute Tabellenführung hatte die SpVgg, nach einem fulminanten Start ins Jahr 2019, mit Siegen gegen den FC Gütersloh (2:0), bei Hannover 96 (1:0) und gegen den späteren Mitaufsteiger SSV Ulm 1846 (2:0), erobert.

Der Übungsleiter der Gastgeber Wolfgang Frank über das Spiel: „Zehn Minuten vor Schluss habe ich gedachte, es wird ein 0:0-Spiel“. Danach sah es bis zur 85. Minute auch aus. Die Serie ohne Gegentor, von Haching Keeper Jürgen Wittmann, war zu diesem Zeitpunkt bereits auf 463 Minuten angewachsen. Weil Frank aber in der 73. Minute den Brasilianer Marcio eingewechselt hatte und Haching-Schlussmann Wittmann bei einer langen Flanke auf der Torline stehen blieb, traf der Angreifer zum 1:0 Siegtreffer für den Gastgeber.

Flügelflitzer Jochen Seitz hielt nach dem Spiel fest: „Heute hat man wieder gesehen, dass es verfrüht ist, vom Aufstieg zu reden.“ und Trainer Köstner sinnierte: „Ich traue der Mannschaft bei einer weiteren Leistungssteigerung zu, dass sie weiterhin unter den ersten fünf mitspielen kann.“

Randnotiz: Wolfgang Frank übernahm zum 01.07.2002 die in die Regionalliga abgestürzte Spielvereinigung. Als Meister führte der Übungsleiter, nach nur einem Jahr, die Mannschaft zurück in die 2. Bundesliga. Nach einem 0:3 beim 1. FC Nürnberg, wurde er im März 2004 entlassen. Neben der sportlichen Komponente, trug eine Fehde mit Francisco Copado zu dieser Entlassung bei. Frank verstarb bereits 2013 im Alter von nur 62 Jahren an einem Krebsleiden.

SpVgg:
Jürgen Wittmann – Jörg Bergen – Jan Seifert, Ralf Bucher – Alexander Strehmel, Matthias Zimmermann (87. Ivica Vladimir), Markus Oberleitner, Matthias Lust – Alfonso Garcia (46. Abdelaziz Ahanfouf), Jochen Seitz – Altin Rraklli – Trainer: Lorenz-Günther Köstner

Tore:
1:0 Marcio (85.)