Kategorie: Blog

Richard Raiser im Interview

Gestern wurde im Gemeinderat von Unterhaching der Verkauf des Sportparks an die Spielvereinigung beschlossen. Wir haben dazu mit dem 3. Bürgermeister der Gemeinde, Richard Raiser, gesprochen:

ÜBERHACHING: Hallo Herr Raiser, vielen Dank für das kurze Gespräch. Gestern wurde der Verkauf des Sportparks an die Spielvereinigung durch den Gemeinderat Unterhaching beschlossen. Ein Meilenstein für beide Seiten?

Richard Raiser: „Die gestrige Entscheidung ist eine historische für die Spielvereinigung und die Gemeinde Unterhaching. Das Stadion gehört jetzt unserem Fußballverein, der damit eine dauerhafte Heimat im Sportpark gefunden hat. Davon können andere Vereine im Münchner Raum nur träumen.
Die Gemeinde, die für den Schutz ihrer Bürger verantwortlich ist, hat auch für die Anwohner Rechtssicherheit geschaffen. Eine dauerhafte Untervermietung ist vertraglich ausgeschlossen. Zudem bleiben der Platz 1 (Anmerkung: Trainingsplatz der Profis), die Jugendplätze (Anmerkung: Die Plätze hinter der Westtribüne) und der Kunstrasen im Besitz der Gemeinde. Damit werden auch der Breiten- und Freizeitsport, sowie die Fortuna, im Sportpark weiter ihre Heimat haben.

Die Gemeinde hat zudem ein Vorkaufsrecht, sollte die Spielvereinigung das Stadion eines Tages verkaufen wollen. Die Fläche ist zudem weiter als Sport- und Freizeitfläche deklariert, eine andere Nutzung ist somit ausgeschlossen. Die Gemeinde erwartet außerdem eine Aufwertung des Stadions, auch in Hinblick der angespannten Situation bei den Kabinen für den Breiten- und Freizeitsport.

Die Spielvereinigung hat jetzt natürlich auch die Verantwortung für den Erhalt des Stadions und muss den finanziellen Aufwand für die Sanierungskosten selbst tragen.“

weiterlesen „Richard Raiser im Interview“

Kommentar zum Börsengang: Mutig andere Wege gehen

ÜBER Haching wurde ins Leben gerufen, als die Spielvereinigung gerade in die vierte Liga abgestiegen war. Damals war ich mir nicht sicher, ob wir jemals wieder aufsteigen werden. Unser Verein ist so einmalig und ich wollte sein Erbe unbedingt erhalten und gründete deshalb diesen Blog und sein Archiv. Vier Jahre später kann man sagen, es kam zum Glück anders. Dieser Tage steht der Verein wieder in den Schlagzeilen, aber nicht wegen sportlichen Belangen, sondern wegen dem bevorstehenden Börsengang. Moment, Börse, die Spielvereinigung?

Embed from Getty Images weiterlesen „Kommentar zum Börsengang: Mutig andere Wege gehen“

Rekorde der Saison 2018/19

Nachdem die Saison beendet ist, haben wir noch Zahlen und Rekorde der Spielzeit 2018/19. Die abgelaufene Saison 3. Liga brachte für die Spielvereinigung jede Menge positiver und leider auch negativer Rekorde. Unter anderem gab es mit nur zehn Gegentoren in den 19 Heimspielen der 3. Liga so wenige wie noch nie. Aber auch elf lange Spiele musste man auf einen dreifachen Punktgewinn warten. Hier unsere Übersicht:

Rekorde 3. Liga:
– Längste Serie ohne eigenes Tor (8 Spiele, 821 Minuten)

Rekorde für die SpVgg in der 3. Liga:
– Längste Serie unbesiegt (13 Spiele)
– Längste Serie ohne Sieg (11 Spiele)

Rekorde für die SpVgg in einer Saison der 3. Liga:
– Höchster Zuschauerschnitt 3.334
– Meiste Unentschieden (15x)
– Meiste Unentschieden Heimspiele (8x)
– Meiste Unentschieden Auswärts (7x)
– Wenigste Niederlagen Auswärts (7x)
– Wenigste Gegentore Heimspiele (10 Tore)
– Wenigste Gegentore (46 Tore, wie auch 2008/09)
– Zweitwenigste Niederlagen (12x, Rekord: 11 Niederlagen in 2008/09)
– Zweitmeiste Tore Auswärts (26 Tore, Rekord: 27 Tore in 2008/09)

Rekorde im Sportpark:
– Längste Serie ohne Tor im Sportpark (6 Spiele, 609 Minuten)
– Längste Serie 0:0 im Sportpark (3 Spiele)
– Längste Serie ohne Sieg (7 Spiele)

Endlich ist diese Saison vorbei!

Was war das nicht für ein wunderschönes Weihnachtsfest 2018. Kurz vor der Bescherung hatte die Spielvereinigung noch den KFC Uerdingen mit 4:0 aus dem Sportpark geschossen. Platz fünf, mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Relegationsrang. In der kompletten Hinrunde gab es auf fremdem Platz keine Niederlage. 13 Spiele blieb man nach der Niederlage gegen Würzburg in Folge unbesiegt, Rekord für die SpVgg in der 3. Liga. In den 20 Spielen erzielte die Mannschaft 42 Tore, mit einer stolzen Tordifferenz von plus 22. Den späteren Meister VfL Osnabrück hatte man im Sportpark am Rande einer Niederlage. Fortuna Köln (6:0), der 1. FC Kaiserslautern (5:0) und Eintracht Braunschweig (3:0) wurden aus dem Sportpark geschossen. Im Derby gegen die Löwen gab es zwar nur ein glückliches Unentschieden, aber gefeiert haben, ob des späten Ausgleichs, nur die Hachinger. Zudem war das Stadion nach vielen Jahren wieder ausverkauft und die renovierte Osttribüne voll besetzt.

Embed from Getty Images

weiterlesen „Endlich ist diese Saison vorbei!“

Kommentar: Nehmt dem DFB endlich die 3. Liga weg!

Eine Minute lang standen die Spieler von Unterhaching und Kaiserslautern nach dem Anpfiff still. „Stillstand gegen den Stillstand“ um auf die Situation der Drittligisten aufmerksam zu machen. Die Reaktion des DFB ließ nicht lange auf sich warten. „Wir erleben keinen Aufstand der Drittligisten. Wir erleben ein sehr fragwürdiges Demokratie-Verständnis“ war der erste Kommentar von Präsident Grindel. Bereits am Freitag gab es einen Kommentar der bayerischen Regionalligisten. „Das ist eine isolierte Aktion, die einzig und alleine auf die Belange der Drittligisten aufmerksam machen soll. Das hebelt das Gemeinschaftsgefüge aus, isoliert die Regionalligisten und konterkariert den Solidaritätsgedanken.“ Dieses Statement gaben die Sprecher der Regionalliga ab, wer wirklich für das Statement verantwortlich war, ist vollkommen klar.

weiterlesen „Kommentar: Nehmt dem DFB endlich die 3. Liga weg!“

Kommentar: Gewinner ist vor allem der Fan

Die Osttribüne aktuell – Bildrechte: Martin Becker Münchner Merkur

Nach langen Verhandlungen hat sich die Spielvereinigung gestern mit der Gemeinde Unterhaching auf einen Nachtrag zum bestehenden Pachtvertrag (Laufzeit bis zum 30. Juni 2020) geeinigt. Unter TOP 13 wurde der Antrag des Vereins behandelt. Im Amtsdeutsch hieß es dort: „Antrag der Spielvereinigung Unterhaching e.V. auf Sanierung von Teilen der Osttribüne (Nordteil) und Durchführung von Unterhaltsmaßnahmen auf eigene Kosten, Nachtrag zum bestehenden Pachtvertrag.“

Wie der Münchner Merkur gestern am frühen Abend vermeldete, wurde dieser Antrag angenommen und der Nachtrag erfolgreich geschlossen. Endlich möchte man sagen, ob der seit geraumer Zeit laufenden Verhandlungen.

weiterlesen „Kommentar: Gewinner ist vor allem der Fan“

Mitgliederversammlung 2018

Die Jahreshauptversammlung der Spielvereinigung am gestrigen Tag brachte keine großen neuen Erkenntnisse. Die wirtschaftlichen Zahlen des Vereins haben sich wie erwartet entwickelt und die Ausgliederung der Profiabteilung ist weiter in Vorbereitung. Bezüglich der Übernahme des Stadions befindet sich der Verein in Verhandlungen mit der Gemeinde. Zeitnah wird der Verein aber eine neue Videoleinwand installieren lassen.

Jahreshauptversammlung 2018 – Bildrechte: Unserhaching

weiterlesen „Mitgliederversammlung 2018“

2017 – ein geiles Fußballjahr!

In die letzten Klänge des euphorischen Unterhachinger Torjubels ertönte der Schlusspfiff. Über 90 Minuten mussten die Fans im kalten winterlichem Sportpark ausharren, bis in der offiziell 90. + 2. Spielminute endlich der erlösende Siegtreffer gegen die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen fiel. Stephan Hain, der für den Aufsteiger in 20 Spielen bereits 12 Mal getroffen hatte, schlug nach einer fast fünf Spiele dauernden Torflaute endlich wieder zu. Sein 13. Saisontreffer, ein wunderbares Symbol für das Fußballjahr 2017 der Spielvereinigung Unterhaching. Hatte Hain wie die Mannschaft zuletzt nicht so brilliert, so war es der rot-blauen Lebensversicherung vorbehalten, den Siegtreffer im letzten Spiel des Jahres zu erzielen.

Schneetreiben im Sportpark
Schneetreiben im Sportpark

weiterlesen „2017 – ein geiles Fußballjahr!“

Oben festgebissen

Hätte vor der Saison jemand gesagt, die Spielvereinigung steht nach 15 Spieltagen mit 28 Punkten auf Platz fünf, er wäre für verrückt gehalten worden. Kaum jemand hatte die Elf von Claus Schromm für die ganz vorderen Tabellenregionen auf dem Zettel. Am kommenden Wochenende ist wieder Länderspielpause, Zeit für uns, ein Resümee der letzten Spiele zu ziehen.

Im Anschluss an die letzte Länderspielpause, kam es zum überhaupt ersten Vergleich mit den Sportfreunden Lotte. Die Spielvereinigung präsentierte sich am 7. Spieltag als guter Gast. Mitte der ersten Halbzeit konnte Korbinian Müller einen Schuss nicht festhalten und es stand 1:0 für die Sportfreunde. Dem 2:0 nach 75 Minuten ging ein kapitaler Schnitzer von Taffertshofer voraus, der als letzter Mann den Ball vertändelte. Am Ende hieß es 2:1 für Lotte. Bezeichnend für diesen Ausflug ins Tecklenburger Land, der Hachinger Treffer fiel durch ein Eigentor, drei Minuten vor Schluss. Die Spielvereinigung hat sich an diesem Tag schlicht selbst geschlagen.

weiterlesen „Oben festgebissen“