Heute vor 20 Jahren: Sieg in Dortmund!

Heute vor 20 Jahren feierte die Spielvereinigung am 29. Spieltag der Bundesliga Saison 1999/2000 den zweiten Auswärtssieg ihrer Geschichte. Der Aufsteiger gewann vor 61.500 Zuschauern sensationell im Dortmunder Westfalenstadion mit 3:1 (1:1). Die Tore für die ganz in blau spielenden Unterhachinger erzielten Jochen Seitz mit dem 1:0 nach 8 Minuten, sowie Alexander Strehmel zur 2:1 Führung (49.) und Danny Schwarz mit dem 3:1 Endstand (57.).

Embed from Getty Images

Nach dem bitteren 1:1-Unentschieden gegen den TSV 1860 München, als die Vorstädter erst in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen mussten, wurde Trainer Lorenz-Günther Köstner zur Änderung der Mannschaft gezwungen. Für Oliver Straube und Dennis Grassow, beide gelb-rot-gesperrt, rückten Ralf Bucher und Alexander Strehmel in die Startelf. Taktisch agierte Unterhaching mit einer Dreierkette hinter der Libero Jörg Bergen für die nötige Sicherheit sorgte. Neben einem 5-Mann starken Mittelfeld lief mit André Breitenreiter lediglich eine nominelle Sturmspitze auf. In der Startelf standen somit zum insgesamt fünften Mal in der laufenden Saison 11 Spieler mit deutschem Pass.

Schon nach sechs Minuten wurde A2-Nationalspieler Jochen Seitz in der Nähe des Strafraums gefoult. Seitz trat den anschließenden Freistoß selbst in Richtung Tor und überraschte damit den Dortmunder Schlussmann Lehmann, der nur zuschauen konnte, wie der Ball hinter ihm einschlug. Mit teils wütenden und kopflosen Angriffen drückten die Borussen im Anschluss auf den Ausgleich. Es dauerte aber bis zur 28. Minute, ehe Dortmund nach einem Fehler von Gerhard Tremmel durch Ricken zum Ausgleich kommen konnte. Trotz 14:3 Torschüssen für den Gastgeber ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause.

Embed from Getty Images

Wenige Minuten nach dem Pausentee (49.) war es erneut ein Freistoß von Jochen Seitz, der vor das Dortmunder Tor flog. Alexander Strehmel stand am langen Pfosten perfekt und musste den Ball nur noch zur 2:1-Führung einzuschieben. Nach dem Treffer für die Spielvereinigung hatten die Dortmunder selbst mehrfach die Gelegenheit den erneuten Ausgleich zu erzielen. Entweder scheiterten sie am eigenen Unvermögen oder am glänzend aufgelegtem Gerhard Tremmel. Den 3:1-Endstand erzielte dann Danny Schwarz in der 57. Minute, mit einem der schönen Tore der Unterhachinger Bundesligageschichte. Nach einer großartigen Kombination hatte Jochen Seitz zur Mitte geflankt und der dort stehende Danny Schwarz traf per Volley-Seitfallzieher ins Tor des BVB.

Der Sieg in Dortmund war einer von insgesamt nur drei Auswärtssiegen der Spielvereinigung in der Bundesliga und gehört zu den größten Spielen der Vereinsgeschichte. Eine unglaublich disziplinierte Mannschaftsleistung und beim 3:1-Siegtreffer sogar eine spielerische Überlegenheit waren an diesem Tag ausschlaggebend für den Sieg der Rot-Blauen. Mit 37 Punkte hatte man die magische 40-Punkte-Marke bereits fast erreicht.

SpVgg:
Gerhard Tremmel – Jörg Bergen – Alexander Strehmel, Jan Seifert, Ralf Bucher – Matthias Zimmermann, Danny Schwarz, Marco Haber – Markus Oberleitner (72. Altin Rraklli), Jochen Seitz – André Breitenreiter (81. Björn Hertl) – Trainer: Lorenz-Günther Köstner

Tore:
0:1 Jochen Seitz (8.)
1:1 Lars Ricken (28.)
1:2 Alexander Strehmel (49.)
1:3 Danny Schwarz (57.)

Bei YouTube gibt es eine ausführliche Spielzusammenfassung: