Heute vor 20 Jahren: 3:4 in Freiburg

Heute vor 20 Jahren erzielte die Spielvereinigung, am 27. Spieltag der Bundesliga-Saison 1999/2000 zum ersten Mal drei Tore in einem Auswärtsspiel. 24.500 Zuschauer sahen nach der Freiburger Führung ein 1:1 zur Halbzeit. Nach der Pause zog der Sportclub zuerst auf 1:3 davon, ehe die Köstner-Elf erneut ausgleichen konnte. In der Schlussviertelstunde kamen die Gastgeber aber zu einem weiteren Treffer und gewannen dadurch mit 4:3 Toren.

Unterhaching in Freiburg Saison 1999/2000

Trainer Lorenz-Günther Köstner musste in Freiburg auf Jan Seifert verzichten, der an einer Muskelverletzung am Schambein-Ansatz laborierte. Der Abwehrspieler wurde durch Ralf Bucher ersetzt. An seiner alten Wirkungsstätte durfte zudem Altin Rraklli von Beginn an ran, Oliver Straube saß dafür erst einmal auf der Bank.

Die Partie an einem Freitagabend begann denkbar schlecht für die Rot-Blauen. Nach nur fünf Minuten zeigte Schiedsrichter Herbert Fandel schon auf den Elfmeterpunkt und Abdel Sellimi traf für den Sportclub zur 1:0-Führung. Trotz der Führung des Gastgebers kam in der Folge die Spielvereinigung besser in die Partie und brachte durch Markus Oberleitner die ersten Schüsse in Richtung Richard Golz im Freiburger Tor. Die Breisgauer hatten in der 33. Minute die Chance auf 2:0 zu erhöhen, aber Jürgen Wittmann parierte den Schuss von Stefan Müller. Drei Minuten vor der Pause fiel dann der mehr als kuriose Ausgleich. Richard Golz, der weit aus seinem Tor geeilt war, und Stefan Müller behinderten sich gegenseitig und so konnte André Breitenreiter ungehindert aus 30 Metern zum 1:1-Ausgleich einschießen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie dann komplett verrückt. Levan Kobiaschwili tanzte sich ungehindert durch die Unterhachinger Abwehr und versenkte den Ball zur erneuten Führung des Sportclubs (50.). Nach einer Stunde baute der Gastgeber die Führung weiter aus. Eine Flanke von Abder Ramdane fand in der Mitte Zoubaier Baya, der zum 3:1 einschob. Der für Altin Rraklli in die Partie gekommene Oliver Straube war es, der das 2:3 für Unterhaching vorbereitete. Seinen flachen Pass staube Jochen Seitz ab und brachte die Köstner-Elf wieder auf ein Tor heran. Es sollte nur sechs weitere Minuten dauern, ehe das Spiel erneut Unentschieden stand. Wieder war es André Breitenreiter, der für die Gäste einen vom Posten abgesprungenen Ball zum umjubelten 3:3-Ausgleich vollstreckte. Es sollte aber nicht der Schlusspunkt der Partie sein. Der eingewechselte Abder Ramdane erzielte den 4:3-Siegtreffer in der 77. Minute.

Neben dem Spiel verlor die Spielvereinigung noch Alexander Strehmel, der in der 89. Minute die Gelb-Rote Karte sah. Zudem zog sich Jürgen Wittmann einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zu, womit der Stammtorhüter die nächsten Wochen ausfallen sollte.

Unterhaching in Freiburg Saison 1999/2000

SpVgg:
Jürgen Wittmann – Alexander Strehmel – Ralf Bucher, Dennis Grassow – Marco Haber, Matthias Zimmermann (87. Björn Hertel), Markus Oberleitner, Danny Schwarz – André Breitenreiter, Altin Rraklli (63. Oliver Straube), Jochen Seitz – Trainer: Lorenz-Günther Köstner

Tore:
1:0 Adel Sellimi (5. FE)
1:1 André Breitenreiter (42.)
2:1 Levan Kobiaschwili (50.)
3:1 Zoubaier Baya (61.)
3:2 Jochen Seitz (65.)
3:3 Dennis Grassow (71.)
4:3 Abder Ramdane (77.)

Gelb-Rot:
Alexander Strehmel (89.)

Bildrechte: Michael „Mühe“ Fischer