Heute vor 20 Jahren: Erste Heimniederlage

Heute vor 20 Jahren verlor die Spielvereinigung, am 20. Spieltag der Saison 1999/2000 ihr erstes Heimspiel in der Bundesliga. Gegen den Tabellenführer FC Bayern München gibt es nach einem 0:0 zur Halbzeit eine 0:2-Niederlage. Nach zuvor 25 ungeschlagenen Partien in Folge, verlieren die Rot-Blauen erstmals seit dem 02. August 1998 wieder ein Heimspiel.

Embed from Getty Images

Lorenz-Günther Köstner baute die Mannschaft aufgrund der frustrierenden 0:2-Niederlage beim MSV Duisburg auf zwei Positionen um. Jan Seifert und Jochen Seitz kamen für Dennis Grassow und André Breitenreiter in die Startelf. Taktisch agierten die Rot-Blauen, wie bei Heimspielen gewohnt, etwas offensiver als in Duisburg.

Mit Spielbeginn übernahmen die Rot-Blauen das Kommando in ihrem Haus. Bis auf einige Eckbälle blieb die Spielvereinigung aber ungefährlich. Nach 15 Minuten war es dann der Rekordmeister, der zu seiner ersten Gelegenheit kam. Jürgen Wittmann im Hachinger Tor aber klärte den Schuss von Hasan Salihamidzic erfolgreich zur Ecke. Auf der Gegenseite wurde Welttorhüter Oliver Kahn nach 23 Minuten zu einer sensationellen Reaktion genötigt, als er einen 20-Meter-Schuss von Oliver Straube gerade noch so aus dem Winkel klären konnte. Bis zum Halbzeitpfiff verflachte die Partie zusehends, in der man keinen spielerischen Unterschied der zwei Mannschaften ausmachen konnte.

Embed from Getty Images

Trotz weiterer Offensivkraft in Person von Giovane Elber, blieb auch mit Beginn der zweiten Halbzeit die Köstner-Elf tonangebend. Nach einer Stunde hatte Markus Oberleitner die verdiente Führung auf dem Fuß. Sein Volley-Schuss aber klatschte nur an den Pfosten. Auch Jochen Seitz konnte nach 68. Minuten nicht die Führung für die Spielvereinigung erzielen. Wieder war es Welttorhüter Oliver Kahn, der für seine Farben den Kasten sauber hielt. Dann aber kam es, wie es oft kommt, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Nach einer Flanke erzielt Paulo Sergio per Kopfball den 1:0-Führungstreffer für die Gäste (71.). Die Spielvereinigung brachte mit Alberto Mendez und André Breitenreiter nach 75 Minuten noch einmal neue Offensivkräfte, kam aber nicht mehr zu zwingenden Torchancen. Den Schlusspunkt der Partie setzte Mehmet Scholl, der in der Schlussminute Jürgen Wittmann zum 2:0-Endstand überlupfte.

Für die Spielvereinigung war es im zehnten Heimspiel die erste Niederlage in der Bundesliga. Trotz erstmals zwei Spieltagen in Folge ohne Punkte, blieb der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz bei sechs Punkten.

SpVgg:
Jürgen Wittmann – Jörg Bergen – Ralf Bucher, Jan Seifert, Oliver Straube – Marco Haber (81. Alfonso Garcia), Matthias Zimmermann, Markus Oberleitner (75. Alberto Mendez), Danny Schwarz – Altin Rraklli, Jochen Seitz (75. André Breitenreiter) – Trainer: Lorenz-Günther Köstner

Tore:
0:1 Paulo Sergio (71.)
0:2 Mehmet Scholl (90.)