Heute vor 20 Jahren: 1:2 in Leverkusen

Heute vor 20 Jahren verlor die Spielvereinigung – am letzten Hinrundenspieltag der Saison 1999/2000 – mit 1:2 bei Bayer 04 Leverkusen. Matthias Zimmermann hatte Unterhaching nach 61 Minuten, vor 22.000 Zuschauern in der BayArena, in Führung gebracht. Die Werkself drehte die Partie dann zwischen der 69. und 71. Minute durch einen Doppelschlag von Thomas Brdaric. Für die Spielvereinigung war es, nach zuletzt fünf erfolgreichen Spielen, die erste Partie ohne Punktgewinn.

Unterhaching in Leverkusen

Nach dem 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen den Hamburger SV musste Trainer Lorenz-Günther Köstner die Mannschaft auf einer Position umstellen. Markus Oberleitner blieb aufgrund einer Knieverletzung in Unterhaching, für ihn begann Jörg Bergen als Organisator der Abwehr. Alexander Strehmel rückte aufgrund der Umstellung ins Mittelfeld.

Bereits nach wenigen Minuten hatten die Gastgeber beste Chancen die Führung zu erzielen. Torjäger Ulf Kirsten (16. / 26.) scheiterte mehrfach. Auch Stefan Beinlich (19.), Michael Ballack (27.) und Robson Ponte (34.) brachten den Ball nicht im Tor der Spielvereinigung unter. Ulf Kirsten hatte mit dem Pausenpfiff noch einmal die Chance zur Führung, vergab sie aber erneut.

Nach der Pause brachte der Gastgeber mit Oliver Neuville und Thomas Brdaric zwei frische Angreifer. Wie bereits in der ersten Halbzeit suchten die Rot-Blauen weiter ihr Heil in einer geordneten Defensive und Konterfußball. Nach einer weiteren Großchance für Bayer 04, war es zwei Minuten später (61.) Matthias Zimmermann, der einen Konter aus vierzehn Metern im Tor von Adam Matysek versenkte. Der Gastgeber ließ sich von der Unterhaching Führung nicht irritieren und kam acht Minuten später durch einen von Thomas Brdaric abgefälschten Schuss zum 1:1-Ausgleich.

Embed from Getty Images

120 Sekunden später (71.) war es erneut Thomas Brdaric, der für die Werkself traf. Nach einer Flanke von Bernd Schneider köpfte er zum 2:1-Siegtreffer für Leverkusen ein. Die Hachinger Mannschaft konnte dem nichts mehr entgegensetzen und verlor zum ersten Mal seit dem 11. Spieltag wieder ein Bundesligaspiel.

Mit der Niederlage bei Bayer Leverkusen ging für die Spielvereinigung eine sehr erfolgreiche Hinrunde zu Ende. Mit 20 Punkten stand man auf dem 13. Tabellenplatz und hatte sieben Punkte Vorsprung vor dem MSV Duisburg, der mit Rang 16 den ersten Abstiegsplatz belegte. Die Spielvereinigung war eine von drei Mannschaften, die noch keine Heimniederlage kassiert hatten. Mit nur drei Gegentoren im Sportpark stellte Unterhaching zudem die beste Abwehr bei Heimspielen.

SpVgg:
Jürgen Wittmann – Ralf Bucher, Jörg Bergen, Dennis Gassow – Danny Schwarz (78. Peter Zeiler), Alexander Strehmel – Marco Haber (70. Björn Hertl), Matthias Zimmermann, Oliver Straube – Jochen Seitz, Altin Rraklli (58. André Breitenreiter) – Trainer: Lorenz-Günther Köstner.

Tore:
0:1 Matthias Zimmermann (61.)
1:1 Thomas Brdaric (69.)
2:1 Thomas Brdaric (71.)