Richard Raiser im Interview

Gestern wurde im Gemeinderat von Unterhaching der Verkauf des Sportparks an die Spielvereinigung beschlossen. Wir haben dazu mit dem 3. Bürgermeister der Gemeinde, Richard Raiser, gesprochen:

ÜBERHACHING: Hallo Herr Raiser, vielen Dank für das kurze Gespräch. Gestern wurde der Verkauf des Sportparks an die Spielvereinigung durch den Gemeinderat Unterhaching beschlossen. Ein Meilenstein für beide Seiten?

Richard Raiser: „Die gestrige Entscheidung ist eine historische für die Spielvereinigung und die Gemeinde Unterhaching. Das Stadion gehört jetzt unserem Fußballverein, der damit eine dauerhafte Heimat im Sportpark gefunden hat. Davon können andere Vereine im Münchner Raum nur träumen.
Die Gemeinde, die für den Schutz ihrer Bürger verantwortlich ist, hat auch für die Anwohner Rechtssicherheit geschaffen. Eine dauerhafte Untervermietung ist vertraglich ausgeschlossen. Zudem bleiben der Platz 1 (Anmerkung: Trainingsplatz der Profis), die Jugendplätze (Anmerkung: Die Plätze hinter der Westtribüne) und der Kunstrasen im Besitz der Gemeinde. Damit werden auch der Breiten- und Freizeitsport, sowie die Fortuna, im Sportpark weiter ihre Heimat haben.

Die Gemeinde hat zudem ein Vorkaufsrecht, sollte die Spielvereinigung das Stadion eines Tages verkaufen wollen. Die Fläche ist zudem weiter als Sport- und Freizeitfläche deklariert, eine andere Nutzung ist somit ausgeschlossen. Die Gemeinde erwartet außerdem eine Aufwertung des Stadions, auch in Hinblick der angespannten Situation bei den Kabinen für den Breiten- und Freizeitsport.

Die Spielvereinigung hat jetzt natürlich auch die Verantwortung für den Erhalt des Stadions und muss den finanziellen Aufwand für die Sanierungskosten selbst tragen.“

ÜBERHACHING: Die Spielvereinigung möchte das Stadion in den nächsten Jahren umgehend für die 2. Liga renovieren. Was sind Ihre persönlichen Wünsche für den Sportpark?

Richard Raiser: „Ich mag unser Stadion, aber es ist etwas in die Jahre gekommen. Eine Sanierung der sanitären Anlagen, sowie eine Kapazitätserweiterung bei den Kiosken wäre sicher gut. Ein Dach für die treuen Fans auf der Südtribüne ist mir ein persönlicher Wunsch. Es tut mir weh, wenn ich sehe mit wie viel Leidenschaft die Fans dort die Mannschaft anfeuern und dann sprichwörtlich im Regen stehen. Die Spielvereinigung hat ja aber schon signalisiert ein Dach zu bauen.“

ÜBERHACHING: Wann glauben Sie, können wieder Zuschauer:innen in den Sportpark?

Richard Raiser: „Wir alle wollen natürlich wieder Fußball im Stadion sehen. Leider kann man aber dazu keine gesicherte Aussage treffen. Abhängig vom Infektionsgeschehen, könnte ich mir vorstellen, dass man zum Saisonstart im September eventuell Zuschauer im Sportpark zulassen kann. Ein Vorteil ist sicher die hohe Kapazität des Sportpark gegenüber der normalen Auslastung. Wie viele Zuschauer das sein können und ob man eventuell nur Sitzplätze anbieten kann, kann heute niemand gesichert sagen.“

ÜBERHACHING: Vielen Dank für das Gespräch Herr Raiser.

Richard Raiser ist 3. Bürgermeister der Gemeinde Unterhaching, sowie langjähriges Mitglied und treuer Fan der Spielvereinigung.